Home
NEWS HAITI
News & Aktuelles
Wir über uns
Adoption
Haiti
Kontakt
Links
Adoptivelterntreffen 2010
Adoptivelterntreffen 2011
Adoptivelterntreffen 2012
 


JUNI 2010
Am 28. Juni 2010 fand unser erstes Familientreffen der durch timoun in die Schweiz vermittelten Kinder aus dem Heim Maison des Anges statt. Die Heimleiterin, Gladys Maximilien, machte anlässlich ihrer Europareise auch in Schweiz Halt und nahm am Treffen teil. Sie freute sich sichtlich darüber, wie sich "Ihre" Schweizer Kinder inzwischen entwickelt haben! Wir danken allen Familien für die Teilnahme.

Am 29. Juni trafen sich Stefanie Vitelli und Gladys Maximilien mit David Urwyler vom Bundesamt für Justiz. Haiti hat in den vergangenen Monaten grosse Fortschritte in Bezug auf die Voraussetzungen bei der Adoptionsfreigabe gemacht. Neu müssen leibliche Eltern, die ihre Kinder zur Adoption geben wollen, notariell die Zustimmung zur Volladoption erteilen. Auch ist ein neues Adoptionsgesetz in der Pipeline. Alle haitianischen Behörden arbeiten wieder normal und die Heime nehmen wieder Kinder auf. Die Situation der Kinder ist nach dem Beben trotz der Präsenz vieler Hilfsorganisationen verzweifelter denn je.

Seitens der kantonalen Zentralbehörden werden Pflegebewilligungen für Haiti dennoch nur sehr zurückhaltend erteilt und man wartet auf ein Zeichen des Bundesamtes für Justiz. Herr Urwyler versicherte uns, man wolle die Situation zusammen mit der Botschaft in Port-au-Prince so rasch als möglich klären. Wir hoffen noch im Juli auf einen positiven Bescheid und damit, die Tätigkeit in Haiti bald wieder aufnehmen zu können.


April 2010
Seit den letzten News ist schon eine Weile vergangen. Wir sind jedoch nicht untätig gewesen und planen in Zusammenarbeit mit den Heimleitungen und Help a Child e.V. den Wiederaufbau der Heime. Die Zusammenarbeit mit Help a Child ist wichtig, da wir alleine ein zu kleiner Verein sind und damit wir möglichst effizient und übergreifend organisieren und arbeiten können. Dank Ihren Spenden ist dies überhaupt möglich!

 Im kleineren Heim sind die Schäden nicht sehr gross, lediglich der Zaun um das Grundstück musste neu gemacht werden und ein paar Renovierungsarbeiten stehen an. Aufgrund der Sicherheitslage in Haiti ein wichtiger Punkt, der bereits in Arbeit ist.

Im MDA wurden mit den Abrissarbeiten begonnen und es liegen bereits Pläne für den Neubau vor, die jedoch noch überarbeitet werden müssen. Es ist uns allen ein Anliegen, den Neubau so zu planen, dass genügend sanitäre Anlagen für die Kinder und das Personal zur Verfügung stehen.  Und auch sonst, soll der Neubau den Bedürfnissen der Kinder möglichst entsprechen und optimiert werden. Wir werden SOWEIT MÖGLICH, mit haitianischen Firmen und Arbeitern arbeiten, damit wir auch die Wirtschaft mit den Spendengeldern stärken können. So werden Maurer, Zimmerleute, Dachdecker, Anstreicher usw. durch Ihre Spenden Jobs bekommen. Schreiner werden engagiert Kinderbettchen und Schränke zu fertigen. Sollte es an Material fehlen, werden wir dies notfalls über das Ausland organisieren.  Die Kinder wohnen zur Zeit immer noch in den von der Schweiz aufgestellten Grossraumzelte. Nachfolgend finden Sie ein paar Fotos zur aktuellen Situation im MDA.

Abbrucharbeiten im MDA

    



Unterbringung der Kinder





26. Januar 2010
Endlich konnten wir die Heimleiterin Mme Alcide vom CDE erreichen. Auch dort gehts den Kindern den Umständen entsprechend gut. Leider können auch diese rund 25 Kinder nicht ins Haus, da man noch nicht weiss ob es einsturzgefährdet ist. Im CDE hat es jedoch einen schönen Innenhof und dort wird halt mit dem was man hat "campiert". 

Wir konnten bereits die ersten Spenden überweisen, um Nahrung etc. zu kaufen. Die Heimleiterinnen waren sehr gerührt und unsagbar dankbar über die Solidarität und spontane Hilfe aus der ganzen Welt.

 Im Namen der beiden Heimleiterinnen ein "mille MERCI" für Ihre Spenden!!

22. Januar 2010
Gute Neuigkeiten aus dem Maison des Anges. Das Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe (SKH) hat unter anderem in diesem Heim 2 Grossraumzelte für die Kinder aufgestellt und die Wasserversorgung sichergestellt.

http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/recent/media/single.html?id=31239

Herzlichen Dank im Namen der Kinder und der Heimleitung!!

In diesem Beitrag von France 3 sieht man ganz am Schluss der Reportage über Adoption in Haiti die obenerwähnten Zelte (leider nur ganz kurz bei 5.26 min.)
http://jt.france3.fr/1920/

Leider ist es uns immer noch nicht gelungen, mit dem CDE Kontakt aufzunehmen. Wir werden es aber weiterhin versuchen und berichten.

20. Januar 2010
Über eine franzöische Stelle haben wir erfahren, dass Internet z.T. wieder funktionnieren soll (merci Florence). Mme Maximilien, die Heimleiterin des MDA hat Fotos vom Zustand des Heimes nach dem Erdbeben gemacht.








(mehr Bilder auf http://lamaisondesanges.e-monsite.com/accueil.html)

Leider haben wir von unserem 2. Heim CDE keine aktuelleren Neuigkeiten.


18. Januar 2010
Heute konnten wir nach vielen erfolglosen Versuchen, endlich die Heimleiterin des MDA erreichen. Es geht allen den Umständen entsprechend gut, das Heim musste jedoch die Kinder evakuieren, da das Gebäude stark einsturzgefährdet ist. Nahrung gibt es, jedoch werden die auch knapp. Ein grosses Problem sind die Windeln die man nirgens mehr kaufen kann, sowie die fehlende Elektrizität die man für Pumpe des Wassers braucht.


14. Januar 2010
Bisher ist es uns nicht gelungen, Kontakt mit den Heimen, aus dem unser
Verein Kinder zur Adoption vermittelt, aufzunehmen. Das Telefonnetz liegt
lahm und auch das Internet funktioniert nicht. Drittquellen berichten uns
immerhin, dass es in beiden Heimen keine Schwerverletzten gab. Die
Gebäudeschäden in den Heimen hingeben dürften ein riesiges Ausmass annehmen. Nach dem ersten Schock um das Geschehene dürfte die Grundversorgung der Kinder, insbesondere diejenige mit Trinkwasser und Medikamenten, das grösste Problem darstellen.


 
Top